Kindergeschichten Chönz & Carigiet

Die Beziehung zwischen Chönzs Schreiben und Carigiets Kunst ist was die Kinderliteratur so erfolgreich und populär macht. Das harmonische Verhältnis zwischen Kunst und Literatur gibt den Bilderbüchern viele Ebenen, welche alle Generationen ansprechen. Jedoch ist es evident wie beide Künstler einen guten Einblick in den Kopf eines Kindes haben. Während Carigiets bunte Illustrationen einen schlichten und verspielten Stil haben, welche daher einfacher für Kinder zu interpretieren sind, sorgen Chönzs Worte und Handlungen für die Spannung der gedichtartigen Erzählung. Die Paarreime verleihen den Worten auch eine verspielte Atmosphäre genau wie die Bilder. Daher komplementieren sich die zwei Kunstarten mit einer positiven Auswirkung auf die Leserschaft. Dadurch dass “Schellenursli” so ein grosser Erfolg war und Chönz und Carigiet die Kollaboration genossen hatten, haben sie sich entschieden nochmals gemeinsam zwei weitere Bilderbücher zu produzieren. Das Resultat ist “Flurina und das Wildvöglein” und “Der grosse Schnee”.