Schweizer Identität & Ich

Diese Webseite bedeutet sehr viel für mich, denn ich bin selbst wie der Schellenursli im Engadin aufgewachsen. Daher war die Entscheidung dieses Thema auszusuchen eine sehr leichte. Schliesslich habe ich als Schweizerin ein gutes Verständnis der Themen, welche die Kinderliteratur anspricht und kann somit überlegtere und genauere Analysen machen. Es ist auch die persönliche Verbindung zu der Schweizer Identität, welche das Projekt sehr prägt und die Erörterungen kritischer macht. Die Kunst in Verbindung zur Tradition und Kultur ist aus verschiedenen Gründen ein grosses Thema in dem Engadin und werden oftmals zu einem zentralen Diskussionsthema; auf der einen Seite ziehen immer mehr junge Generationen in die Städte, denn sie wollen aus den altmodischen Dörfern fliehen, während andere aktiv versuchen die Aspekte, welche das Engadin einzigartig und berühmt machen, am Leben zu erhalten. Dieser Zwiespalt ist auch bei mir Zuhause spürbar, weil mein Vater ein waschechter Bayer ist und meine Mutter jedoch eine waschechte Engadinerin – dies positioniert meine Schwester und mich in der Mitte, welches uns eine überlegtere Perspektive verleiht.

Daher hat dieses Projekt nicht nur das Ziel zu veranschaulichen, wie die Kinderliteratur ein Träger der Tradition und Kultur sein kann, sondern soll mir auch helfen meine Rolle als Schweizerin im Bezug zu der Erhaltung des stereotypischen Engadins zu schildern. Dies macht mich zu einer leidenschaftlicheren Forscherin der Literatur, der Gesellschaft und somit auch der Identität der Region.

Ich hoffe Sie haben nach Ihrem Besuch dieser Webseite ein besseres Verständnis meiner These und verstehen die Wichtigkeit die Tradition und Kultur des Engadins zu erhalten – schliesslich ist sie selten und einzigartig.

Ihre Léonie

Weihnachten 2011 und 2012 079