Selina Chönz

image_span12

Selina Chönz wurde in 1910 in Samedan (Schweiz) geboren und war einer der populärsten Kinderbuchautorinnen. Ihr Fokus auf Kinderliteratur ist durch ihre Ausbildung als Kindergärtnerin entstanden, welches ihr gestattet hat durch Europa zu reisen und zu arbeiten. Jedoch kehrte sie immer wieder in die Schweiz zurück und bekam die Idee Kinderbücher zu schreiben. Mit der Zeit zog sie mit ihrem Mann und vier Söhnen in das kleine Dorf Guarda im Engadin und Pflegte die Lokalsprache “Rätoromanisch” mit Stolz und Freude. Es ist daher keine Überraschung, dass die Originalversion von “Schellenursli” auf Rätoromanisch geschrieben wurde. Zudem hatte Chönz viel Glück Carigiet als den Illustrator zu gewinnen, welcher durch mehrere Besuche in das Engadin die Atmosphäre und Landschaft sonderbar verkörpert. Das erste Kinderbuch, welches durch viel Arbeit und traditionellen Konzepten entstand, wurde eine Millionen mal verkauft. Es war daher kein Wunder, dass Chönz und Carigiet zwei weitere Kindergeschichten geschrieben und illustriert haben. Obwohl “Flurina und das Wildvögellein” und “Der grosse Schnee” nicht so populär waren wie “Schellenursli”, sind die anderen beiden Werke weiterhin sehr wertvoll, denn sie verkörpern weitere Traditionen und Kulturen des Engadins.